Silvester im Disneyland Paris - lohnt sich das?

Am letzten Tag des Jahres ist der heilige Papst Silvester der 1. gestorben. Deshalb heißt der Tag (St.) Silvester oder man nennt es in Frankreich "réveillon de nouvel an". (Erweckung des neuen Jahres)

 

Doch lohnt sich hier Silvester kulinarisch als auch als Event? Wir schau'n es uns an.


Eintrittspreise

Die Soiree wurde 30.000 mal verkauft und war in kürzester Zeit ausverkauft. Die Kapazität vom Disneyland Paris beträgt 60.000 Personen. Leute, die ein Hotel gebucht haben, konnten für 29.- das Ticket zusätzlich buchen. Für 49.- konntest Du als Tagesgast ein Ticket über die Hotline buchen. 

 

Zum ersten Mal wurde 2017 Geld für das Event verlangt und sorgt bei vielen treuen Besucher für Unmut, denn für dies ist das ganz klar reine Gier. Nicht umsonst ist es ein kontroverses Thema, denn wenn man alle 30.000 Tickets mit 29 Euro verrechnet hat das Disneyland Paris alleine durch die Tickets 870.000 Euro eingenommen. 

 

Wir rechnen jedoch ein wenig fairer: 15.000 mal 49.- (Tagesgast) und 15.000 mal 29.- (Hotelgast): 735.000 + 435.000 = 1.170.000 Euro. 

 

Geht es dem DLP wirklich nur um Geld?
Geht es dem DLP wirklich nur um Geld?

Was wird geboten?

Geboten soll so einiges:

 

- Party im Discoveryland

- Attraktionen und Shops bis 01 Uhr geöffnet

- Gigantische Parade (von angeblich 90 Minuten)

- Seltene Meet and Greets

- Countdown um 23:59 inkl. Feuerwerk

- Shows

 

Tatsächlich gab es nicht übliche Meet and Greets, und zwar R2D2 sowie Chewbacca. Was für den Star Wars Fan absolut ein Traum ist, ist für den Disneyfanatiker eher ein Schlag ins Gesicht. Bekannte Charaktere waren golden verkleidet, was ganz schön aussah.

 

Die Parade die groß als "unglaublich" beschrieben wurde, war etwas holprig, denn mitten in der Parade gab es einen Stop. Ein Wagen streikte und wurde von einem weißen Abschlepper mitgenommen. Dennoch war die Stimmung größtenteils super.

 

Die Party im Discoveryland war eine gute Methode die Leute etwas zu verteilen. Die Stimmung war gegeben. Nur 10 Meter weiter gab es einen Stand mit Champagner, 10 Euro das Glas. Ob gerechtfertigt oder nicht, das überlasse ich lieber Jedem selber.


Die Countdown Silvestershow


Positives und Negatives

Negative Aspekte:

  • Einlass der Gäste verlief holprig und verwirrte viele Leute
    • Umgefallene Zäune. (Siehe Fotos)
  • Gedrängel an den Shows, der Parade und Feuerwerk
    • Kinder werden leider hier überrannt bzw. stark gedrückt, mein Vorschlag: Eine Kinderzone, an denen die Kinder sich gelassen hinsetzen können.
    • Das Gedrängel stieß auf viel Streit und Auseinandersetzungen. Es gab sogar in der Disney Village eine Prügelei zwischen einem Gast und 8 (!) Securitys. Dabei wurden Hunde eingesetzt, die den Mann zerbissen. Wie die Situation ausging, ist mir unbekannt.
  • Preis/Leistungsverhältnis ist nicht gerechtfertigt.
    • Champagner für 10 Euro? Puh zu Hause kriege ich eine Flasche für 10 Euro.
    • 29 Euro waren noch m.E. nach okay, jedoch 49 Euro wären zuviel, zumindest für Leute die den Park in und auswendig kennen.
  • Ausfall eines Wagens bei der Parade.
    • Meinung: Okay ganz klar gilt: Ausfälle gibt es überall, aber wenn ich eine "unglaubliche" Parade ankündige, muss ich beachten, dass alles funktioniert. Im Alltag absolut keine Rede wert.
  • Wartezeiten für Mickey and the Big Band Show sowie Meet and Greet für verschiedene Charaktere betrug 3-4 Stunden. Was den ganzen Abend leider schneller beendete.

 

Positive Aspekte:

  • Tolle Arbeit der Cast Member.
    • Trotz des Ausfalls haben die Charaktere nicht ihre Rolle verlassen und haben das Beste draus gemacht.
    • Bei der Countdown-Show haben einige Cast Member Stimmung gemacht. Denn die Musik war langweilig. ;-)
  • Die Charaktere hatten tolle Kostüme an, es sah perfekt aus.
  • Stimmung allgemein war super.
  • Wartezeiten waren dank der Begrenzung gering.
  • Attraktionen waren bis 1 Uhr offen.
  • Party mit vielen Tanzmob-Einlagen.
  • Die Parade war stimmig mit der "Techno-Version" der Paradesongs und es machte einen Riesenspaß zu schauen. (Bilder unten in der Galerie)

Fazit

Eine exklusive Soirée soll nicht-Besuchern zeigen, dass sie etwas verpasst haben. Das hat man hier leider nicht geboten. Eine Exklusivität. Es war schön und es wurde viel geboten. Jedoch konnte man auch bis 0 Uhr in die Walt Disney Studios Park gehen und um 0 Uhr konnte man am Disney Lake auch den Countdown zählen und auf das neue Jahr anstoßen.

 

Im Endeffekt fand ich die Soirée schön und die Parade hat viel abgerundet. Die Countdown-Show fand ich auch aufregend und schön gestaltet, trotz Schönheitsfehler (ein paar Batterien funktionierten nicht).

 

Wenn Du das erste Mal das Disneyland Paris besuchst, wird es das ultimative Erlebnis sein. Es wird einer Deiner tollsten Abenden, sofern Du ohne Kinder hingehst. Denn Kinder haben hier ein großes Nachsehen unter dem Egoismus der Erwachsenen. Auch möchte ich Dich erinnern, dass Kleinkinder bzw. Kinder unter 13 hier zu müde werden um den ganzen Tag durchzustehen. Überlege Dir wirklich gut ob du Dein Sprössling mitnehmen möchtest und das Kind es auch schafft.

 

Dennoch kam es mir so vor, als ob das Disneyland hier schnellen Profit schlagen wollte. Jedoch denke ich dass das magische Königreich sich an neue Wege versucht und noch die Erfahrungen braucht. Mein Tipp hier: Europa Park mal anrufen und eben Tipps holen, denn an den Horror Nights stimmt die Organisation.

 

Fazit: Das üben wir nochmal und ich freue mich auf's nächste Mal.

 

Update: Hat sich denn 2018 gelohnt? Hier findest Du es heraus.


Du hast noch Fragen zu diesem Artikel?

Schreib mir unter Kontakt oder ruf mich an: 06333 6098521


Galerie