Disney PhotoPass Fotografen „Wir verewigen das Glück und Träume“

Für diese Halloween-Saison gibt es neue Magic Shots in den Disney Parks. Um diese magischen Momente festzuhalten, hat sich das Team der Fotografen hervorragend auf dieses neue Angebot eingestellt.
Misaël Leclercq, Manager des Fotografen-Teams, führt uns hinter die Kulissen dieser brandneuen Erfahrung.


Was ist die Besonderheit dieses Teams?

Was wir im Disneyland Paris und in unseren anderen Disney-Parks machen, gibt es nirgendwo anders. Die Fotos, die wir machen, müssen von guter Qualität sein, da sie direkt auf den PhotoPass des Besuchers übertragen werden. Da das Team aus vielen und unterschiedlichen Talenten besteht, können wir voneinander lernen. Um Ihnen ein konkretes Beispiel zu geben, bot Tina Malfilatre, Spezialistin für bewegte Tierfotografie, den anderen Fotografen im Team Schulungen an, neue Fähigkeiten und Know-How anzueignen. Denn Fotografen machen hauptsächlich Porträtfotos. Mit Events wie Run Disney musste jedoch ein spezielle Fortbildungen angeboten werden, da das Fotografieren einer bewegenden Person wie des eines Läufers nichts mit dem Portrait eines Besuchers zu tun hat, der neben seinem Lieblingscharakter posiert. Der Austausch von Know-how ist daher unerlässlich, und hier kann Wissen wie das von Tina die Fähigkeiten des Teams bereichern.
 


Wie hast du die neuen Magic Shots eingerichtet?

Für die erste Saison des König der Löwen und des Dschungelfestivals bot unserer Fotografen Bart Mertens an, Magic Shots zu testen. Dieser Service ist bereits bei unseren amerikanischen Kollegen in Walt Disney World und Disneyland California möglich und erfolgreich. Bei Magic Shots können Sie virtuell mit einigen Ihrer Lieblingsfiguren posieren. Außerdem können Sie Disney PhotoPass-Fotos exklusive Disney-Inhalte hinzufügen, um eine magische Erinnerung zu garantieren!

Nach dem abschließenden Test haben wir eine Teamarbeit zwischen Entertainment, Walt Disney Imagineering (WDI), unseren amerikanischen Partnern und natürlich den Imaging-Teams der Merchandise-Division durchgeführt, die eine entscheidende Rolle bei der Implementierung der Magic Shots gespielt haben. Dies schuf eine besondere Verbindung zwischen unseren verschiedenen Teams.

Um die Nachfrage bestmöglich zufrieden zu stellen, haben wir uns Orte angesehen, an denen die Besucher ihre meisten Fotos von sich selbst gemacht haben, und dann mit WDI zusammengearbeitet, um für jeden Magic Shot eine andere Geschichte zu erzählen. So sind wir jetzt an berühmten Orten wie dem Central Plaza oder vor der Statue von Walt Disney und Mickey am Ausgang von Studio 1 im Walt Disney Studios Park präsent.

Dieser brandneue Service war eine echte Herausforderung für unser Team, aber wir konnten uns hervorragend anpassen. Seit der Wiedereröffnung im Juli haben wir 70 Komplimente von Besuchern erhalten.


Wie habt ihr euch an Selfie Spots angepasst?

Dank des Engagements von Cast Membern wie Ombeline Chio, die mich während der Quarantäne als Freiwillige kontaktierten, war es uns gelungen, lange vor der Wiedereröffnung eine echte Reflexionsarbeit über das Prinzip der Selfie-Spots zu beginnen. Ich konnte ein kleines Team zusammenstellen, um die Rolle der Fotografen mit der Ankunft von Selfie-Spots anzupassen.

Wir haben uns daher Gedanken darüber gemacht, wie wir die Hygienemaßnahmen am besten umsetzen und unseren Besuchern ein unvergessliches Erlebnis anbieten können, beispielsweise in Starport, wo wir mithilfe von Kulissenelementen einen sicheren Abstand zwischen Darth Vader einhalten können, sowie den Besucher und den Fotografen.


Präsidentin Natacha Rafalski besuchte am 29. September die Fotografenteams.

Wie geht es weiter?

Jetzt wollen wir noch weiter gehen und daran arbeiten, Fotos von Disney-Charakteren systematisch auf jeden PhotoPass laden zu können. So können Besucher nicht nur mit ihrem Selfie abreisen, sondern auch mit hübschen Erinnerungsfotos mit Disney-Charakteren, die von Parkfotografen aufgenommen wurden.


Nachwort

Dieser Text stammt vom Disneyland Paris wurde übersetzt und korrigiert. 
Ich empfinde es als tolle Idee, dass das DLP sich hier weiterentwickelt und in eine richtige Richtung einschlägt. Weiter so.