Mein Bericht zu Rulantica

Rulantica* wurde am 28 November 2019 eröffnet. 3 Monate später also März 2020 habe ich ihn besucht. Was ich dort erlebt habe und ob es sich lohnt ihn zu besuchen, erfährst Du in meinem Bericht zu Rulantica.



Into the unknown…

Im Hotel Kronasar angekommen, haben wir unser Armband angenommen. Das Armband ist Eintritt und Zahlungsmittel zugleich. Man kann es vergleichen wie die „Magicbands“ vom Walt Disney World. Viele Schwimmhallen verfahren mit dem gleichen Prinzip. 

In der Lobby angekommen, sieht das Ganze richtig gigantisch aus. Ich bin total begeistert und flitze los in die Umkleide. 


Umkleidekabine und zwar digital

Wie Du oben erkennen kannst, siehst Du, wie viele Schließfächer noch frei sind. Du ziehst Dich um, hältst Dein Armband dran und zack ist dein Fach verriegelt. Easy oder? 


Eintauchen in eine neue Welt

Als Hotelgast ist man hier definitiv im Vorteil. Denn eine Stunde vor offizieller Eröffnung kann man die Rutschen nach Herzenslust austesten. Diese Zeit sollte man auch ausnutzen, denn im späteren Tagesverlauf sind die Warteschlangen lang geworden und man musste ca. 30-45 Minuten warten. Für Gäste mit Beeinträchtigungen gibt es keine Möglichkeit schneller dran zu kommen. Man muss sich also im Klaren sein, ob man lange stehen kann oder nicht. Dennoch lohnt es sich zu warten. 

Doch nun zur wichtigen Frage: Was für Rutschen sind im Angebot? Den offiziellen Parkplan findest Du hier.
Es wird auch eine Kennzeichnung geben, wie intensiv die Rutsche ist. 1 Stern bedeutet gemütlich, während 5 Sterne für sehr intensiv gelten.


Snorris Saga *


Bei Snorri kannst Du auf einem Doppelreifen durch einen langsamen Strom schwimmen und die Welt von Snorri erkunden. Eine Attraktion die echt gut zum Abschalten und Ausspannen geeignet ist. 


Trolldal * 


Aus Datenschutzgründen habe ich keine weiteren Bilder dieses Areal gemacht. Kinder möchte ich ungerne fotografieren, denn das ist es nämlich: Ein Kinderreich in dem es vier Minirutschen gibt. Auch gibt es einen Pilzeimer, den man mit Wasser gefüllt umdrehen kann. Einfach cutness overload! 


Rangnakor****


Bei Rangknakor gibt es 4 Rutschen. 
Hugin **
Munin **
Bei diesen Rutschen handelt es sich um eine Doppelreifen-Rutsche. Sehr angenehm und doch etwas schneller. 

Dugdrob *****
Vildfal *****
Wer im Aqualagoon im Village Nature war kennt sie sicher: Die Freifall-Rutsche. Leider war diese an unserem Besuch außer Betrieb und konnte sie nicht testen. 

Auf dem Bild siehst Du allerdings unten einen Gastronomiebereich. Ein SB-Restaurant bei dem keine Wünsche offen gelassen werden. Oben gibt es ebenfalls eine Bar mit VIP-Bereich. Da war ich nicht 😉 

Auch gibt es den Vildstrom *** und es ist ein Fluss der dich auf ein Abenteuer mitreißt. Also ich find’s super. Definitiv besuchen!


Vinterhal****

Tva Fall ***
Stormvind ****
Vinter Rytt *****
Svalgur Rytt ***
Isbrekker I + II **

Vinterhal
ist ein Rutschenspass im Gletscherberg wie man auf den Fotos erkennen kann. Dabei hat jede Rutsche ihre Besonderheit. Vinter Rytt war meine absolute Lieblingsrutsche. Warum? Nun. Es geht steil runter an eine Wand und das war Adrenalin pur. 
Auch Stormvind war ein Phänomen. Trichter und Rutsche? Nun lass Dich überraschen 😉 
Bei Isbrekker geht es eigentlich nur um eine Sprung-Rutsche. Eine Rutsche als Sprungschanze. Lustig aber m.E. langweilig. 😉 


Skog Lagune

Skog Lagune ist sozusagen eine Chillout-Area mit Bar. Entspannen konnte ich dort nicht, weil mir zu viele Menschen dort waren.

Bedenke bitte, diese Fotos entstanden vor den Änderungen der aktuellen Pandemielage.


Snorri’s Grotta 

Eine Grotte mit vielen Schätzen. Anders ausgedrückt ein Shop bei denen Du alles kaufen kannst, was Du brauchst und begehrst. 🙂 


Lagnese Happiness Station

Hier bekommst Du Deine süße Versuchung schön gemischt. Ich habe mir natürlich das große Ding genommen inklusive fünf Toppings. Es war ein Genuss… nur dumm dass ich wieder vergessen habe dies zu fotografieren. 


Essen hält Seele und Körper zusammen

Wenn es um’s Essen geht, bin ich ein Spezialist darin, was gut ist und was nicht. Höhö. Kleiner Scherz. Wir haben uns entschlossen bei Lumalunda zu essen. Ein SB-Restaurant bei dem die Auswahl schon vielfältig ist. So konnte man sich zwischen einer gewöhnlichen Pizza oder Pasta auch gesundes wie Obst, Salat und weitere Leckereien entscheiden. 

Neben einer leckeren Pizza haben wir uns für einen Refillbecher mit Snorri entschieden. (Siehe letztes Bild in der Gallerie) Er kostet zwar 15 Euro, aber Du kannst dafür 5 Liter nachfüllen. Dabei gibt es tolle Kombinationen: Cola mit Kirschgeschmack, FuzeTea mit Himbeergeschmack usw. Ich war sehr begeistert, denn das Trinken war mir sehr wichtig. 


Unser Erlebnis

Wir haben den Aufenthalt bei Snorri’s Saga genossen. Auch sind andere Rutschen ein richtiges Highlight gewesen. Leider waren die Freefall-Rutschen außer Betrieb, das es uns nicht ermöglicht hat diese auszuprobieren. Mitarbeiter*innen waren sehr freundlich. Da die ganze Geschichte vor den Pandemie-Regelungen geschah, war auch der Wasserpark sehr voll. Die Liegen waren alle schnell reserviert, obwohl dies laut Parkordnung nicht erlaubt ist. Was ich bedauere war, dass es zwar Rückzugsorte gab. Nur musste man dafür Geld bezahlen, was absolut nicht in unserem Sinne war. Der Wasserpark hat sehr viel Potenzial und es wird eine Erweiterung mit Sauna und Co geben. Allerdings darf man auch hier einen Aufpreis zahlen. Was ich nicht gut finde, ist, dass es sich hierbei um eine Textilsauna handeln wird. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau. Trotzdem muss ich das Preis-/Leistungsverhältnis kritisieren. Warum? Man bezahlt ca. 36 Euro. Wer den Park verlässt darf nicht erneut rein. Das ist m.E. sehr schade als Hotelgast, denn ich würde mich wie oben schon erwähnt gerne zurückziehen. Das Essen und Trinken war für mich in Ordnung und weil ich gerade darüber schreibe, habe ich tierischen Hunger. Gerne besuche ich Rulantica erneut, wenn es noch mehr zu bieten hat, denn Potenzial hat es. 


Weitere Bilder zu unserem Besuch


Würdest Du Rulantica besuchen oder warst schon da? Lass es mich wissen!