Der beste freizeitpark der welt - europa-park in rust

Am 06. Oktober bin ich mit dem Hinblick zum CanCan-Coaster nach Rust in den Europa-Park gefahren. Doch lohnt sich das Ganze oder ist war es für die Katz?

Der EuroSat CanCan Coaster in der Nacht
Der EuroSat CanCan Coaster in der Nacht

Parkmöglichkeiten weit vom schuss

Angekommen sind wir um 09:25. Doch bis wir geparkt haben, war es schon kurz vor 10. Im Park waren wir nach 10 Uhr.

Der Park war an diesem sonnigen und warmen Tag stark besucht. Wenn es um das Parken geht, versagt meines Erachtens der Park. Wir mussten einige Umwege fahren, am Camp Resort vorbei bis wir wirklich mal endlich auf einer Wiese geparkt haben. Also ganz weit vom Park entfernt. Das ist solange kein Problem, wenn man gesund und fit ist. Ist man beeinträchtigt, ist man klar im Nachteil. Zwar ist das Ganze organisiert, doch ich bin zutiefst erschrocken, dass der Platz für nicht wirklich durchdacht ist. Ich werde hier absichtlich KEINEN Vergleich mit dem Disneyland machen, da wie beim Phantasialand hier nicht gewollt ist in Konkurrenz zu stehen.

Inklusion inklusive

Die Frage, die ich als Blogger und Privat intensiv verfolge: Gibt es hier für unsere Mitmenschen mit Beeinträchtigung einiges zu wissen? Ja. Überwiegend positiv. Denn: Wer einen Schwerbehindertenausweis von mind. 50 Prozenten besitzt, hat den Vorteil beim Eintritt ca. 7 Euro zu sparen sowie prioritär auf die Attraktionen zu gelangen. Doch wie funktioniert das System?

Anders wie beim Disneyland, nimmst Du deinen Schwerbehindertenausweis mit und zeigst Ihn am Ausgang der jeweiligen Attraktion. Alternativ kannst Du dich nach dem "Baby Switch" orientieren. Doch wer dahin will, muss manchmal Drehkreuze durchqueren und das empfinde ich als sehr nervig. Denn sie stören ohne Ende, da sie nicht so aussehen, als wären sie in Betrieb. Die könnte der Europa-Park ruhig abschaffen.

 

Wer mit einer Begleitperson auf die Attraktion will, kann auf die Attraktion. Gruppen bis zu 5 müssen sich unweit von dem Themenbereich in Holland eine Karte beim Infopoint holen. Diese Karte gibt Dir die Möglichkeit 6 Attraktionen zu besuchen. Die Mitarbeiter stanzen dann einen Stern in die jeweilige Kästchen. Sind alle Kästchen weg, war's das und man muss sich normal anstellen oder ihr geht zu Zweit. 

 

Hier hat der Europa Park gute Ansätze. Das System ist auch gut durchdacht und schützt vor massivem Ausnutzen des Systems. Doch wie bereits erwähnt sollte hier die Barrierefreiheit etwas verbessert werden.

Priority Cards wie im Disneyland gibt es nicht.
Priority Cards wie im Disneyland gibt es nicht.

Keine halben Sachen bei den neuheiten 2018

Neuheiten sind immer ein Highlight und gehören als erstes erkundet. Seit Mitte September gibt es den umgestalteten CanCan-Coaster mit neuem Schienensystem. Während Madame Freudenreichs Kuriositäten sich als ganz toller Remake der alten Dino-Attraktion beweist, hapert es beim Nachbar noch. Seit der Eröffnung muss sich der EuroSat 2.0 Kritik anhören. "Wirkt alles wie Pappe!" - "Ist das billig!" - "Es funktioniert nichts!"

 

In der Tat, während der Fahrt im Coaster musste ich feststellen, dass hier vom Sound her noch nachgebessert werden muss. Denn bei der ersten Fahrt war die Musik zu hören. Bei der Zweiten nicht mehr. Zum Abschluss habe ich aber bei der dritten Runde gemerkt, da ist wieder die CanCan-Musik. Ganz toll fand ich vor allem den Mond und die Neon-Figuren. Zwar wirkt das wie ein Plakat, doch das stört mich keineswegs. Doch ich muss gestehen, ich hoffe da kommt noch mehr. Es fehlt noch ein wenig. Doch ich denke, das wird sich 2019 endgültig zeigen. Vermutet wird, dass der Europa-Park sein Versprechen die Wiedereröffnung im September einzulösen auch eingehalten wurde. Doch es ist nicht fertiggestellt. Denn man merkt, hier fehlt noch was. Dennoch habe ich das Fahrgeschäft überwiegend im positiven Sinne: Die Fahrt ist sehr angenehm, ich hatte durchgehend Freude an der Fahrt und die Musik wie auch das visuelle hat mich zum Dauergrinsen gebracht. Ich kann die Fahrt definitiv empfehlen.

 

Wie auch im Phantasialand, gibt es Fahrten, die ich wirklich ungerne fahre. Dazu gehört die EuroMir. Rückenschmerzen, Schleudertrauma und ja sogar fast eine gebrochene Nase waren die Folge davon. Doch im Großen und Ganzen sind die meisten Fahrten sehr gemütlich und geben dem Besucher großen Thrill und Spaß.


Kulinarische highlights

Ein schweres Thema, dem sich das Phantasialand schon vor einigen Monaten stellen musste. Der Europa-Park bekam zum Vergleich die gleichen Bedingungen: Chinesische Nudeln mit Hähnchen. Wie im Phantasialand schmeckte das Gleiche nicht besonderlich. Nicht schlecht, nicht gut. Mich störte nur sehr stark, dass es hier ganz normale Spaghettinudeln waren. Das gibt dem Phantasialand doch einen kleinen Vorteil. In den Hotelrestaurants war ich ebenfalls. Um genau zu sein im Hotel Bell Rock im Buffetrestaurant "Harborside". Es bietet Essen von aller Welt. Ja auch aus Asien. Dort gab es die richtigen Nudeln. Und sie schmeckten verdammt lecker. Doch im Großen und Ganzen wurde ich bis auf die Nudeln nicht groß enttäuscht. Weder von Pizza, Burger oder sonst was.... bis auf die Churros. Ja diese gingen unter keine Kuhhaut. Ich habe das Glück haben dürfen nur Frittenfett zu essen. Das Ganze bestand nicht aus Teig sondern war nur fettig. Zudem wünschte ich mir lieber Nutella. (Nutella... ja Luxusprobleme ;-)) 

Foto mit Jürgen aus der Disney- und Disneyland Paris Freaks-Gruppe
Foto mit Jürgen aus der Disney- und Disneyland Paris Freaks-Gruppe

Vorläufiges Fazit

Wer Adrenalin, Spaß und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis sucht ist in Rust gut aufgehoben. Die Preise sind moderat und vertretbar. Während in Paris alles zu utopischen Preisen verkauft wird, ist in Deutschland noch alles vertretbar. Doch wie in allen Parks (auch Phantasialand) gilt: Man muss wissen wohin man geht um gut zu essen. Doch der Unterschied zum Phantasialand ist im Europa-Park der Platz von großer Entscheidung. Während das Phantasialand im Moment viel wiederverwehrtet und nicht weiterbauen darf/kann, boomt in Rust der Park. Für knapp 50.- hat man einen ganzen Tag Zeit einen gut gestalteten Park zu besuchen, während man in Brühl (leider) am Nachmittag schon fertig ist. Doch auch technisch bietet der Europa-Park weitaus mehr als andere: VR-Brillen und ein "Zeitticket-System" (Fast Pass im Disneyland). Wenn es um Adrenalin und Fortschritt geht ist Rust der Spitzenreiter und nicht umsonst zum 5. Mal zum "Bester Themenpark der Welt" in Folge gekührt worden.

 

Nachtrag: Eine Sache die ich noch herb kritisiere: Die Laune und Freundlichkeit der Mitarbeiter lässt echt zu wünschen übrig. Freundlichkeit ist das A und O. Ich erwarte hier zwar ein Level wie im Disneyland. Denn nur wer die Kundenfreundlichkeit groß schreibt, wird auch weiterhin so erfolgreich sein. Hier fehlt die Magie und würde auch nie an das Disneyland rankommen.

weitere fotos