Anfahrt mit dem Auto

Das Auto ist und bleibt die beliebteste Art zu Reisen. Denn hier wird viel geboten: Privatsphäre, Kostenkontrolle, Platz, tolle Musik und Momente.

Hier gebe ich Dir ein paar Tipps, worauf Du bei der Anreise achten solltest.  

In Frankreich gibt es auf der Autobahn Maustellen. Warum? Diese wurden damals eingeführt, weil die Autobahnen privatisiert sind und für die Nutzung Geld verlangen. 

Verschiedene Anfahrtmöglichkeiten

#1
Normale Fahrt über die Autobahn:
Die schnellste jedoch teuerste Fahrt von allen. Wer über Saarbrücken von der A1 nach Paris fährt, bezahlt alleine hin und zurück 60.- , während der Andere über Köln/Luxemburg nur 10,90 Euro bezahlt für Maut.

#2
Langsame aber billige Fahrt über Landstraßen. Seit kurzem hat die französische Regierung das Tempolimit von 90 auf 80 auf den Landstraßen verordnet. Leider dauert das in der Fahrt ca. 1-5 Stunden mehr. (Je nach Startpunkt)


Spartipps

#1
Je mehr Teilnehmer die sich Sprit und Maut teilen, desto billiger die Fahrt. Ab 3 Personen lohnt sich das Hinfahren. 

#2
Frankreich hat teures Benzin? Nimm einen Kanister mit, allerdings kannst Du nur bis zu 10 Liter maximal mitnehmen. 

#3
Routenplaner inklusive Mautrechner findest Du hier:  https://www.viamichelin.de/web/Routenplaner

#4
Tempomat auf 120 km/h einstellen spart nicht nur Nerven, sondern auch Sprit. 

#5
An der Autobahn sollte man das Tanken möglichst vermeiden, denn es gibt in den kleinen Dörfern oder Städtchen neben dem Highway immer billigere SB-Tankstellen. Hier suche ich gerne mal nach den billigen Tankpreisen: https://mon-essence.fr/

#6
Immer gute Laune haben, denn mit Stress kommst Du nicht weit. 😉 


Du suchst weitere Anfahrten? Probier es mal hier: 

Bus
Flugzeug
Metro
Zug

Gute Fahrt ♥